Was ist der ESF?

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union haben sich zum Ziel gesetzt, das Entwicklungsgefälle zwischen den starken und schwachen Regionen auszugleichen. Diesen solidarischen Ansatz der Staatengemeinschaft soll die Europäische Kohäsions- und Strukturpolitik umsetzen und damit einen wichtigen Beitrag zum Zusammenwachsen Europas leisten. Wesentliches Anliegen sind dabei mehr Wachstum und mehr Arbeitsplätze für alle Regionen und Städte der Europäischen Union.
Die wichtigsten Instrumente der Strukturpolitik sind die Europäischen Strukturfonds - der Europäische Sozialfonds (ESF) und der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) (externer Link).

Der Europäische Sozialfonds wurde im Jahr 1957 gegründet und zielt auf die Stärkung des wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalts. Zu diesem Zweck unterstützt der ESF Maßnahmen, deren Ziel es ist, Arbeitslosigkeit zu verhindern, den Zugang zur Beschäftigung und die Beteiligung am Erwerbsleben zu verbessern. Gleichzeitig werden Projekte gefördert, die die Qualifikationen und Fähigkeiten der Menschen fördern und Diskriminierungen auf dem Arbeitsmarkt bekämpfen.

Der ESF ist das wichtigste Finanzierungsinstrument zur Umsetzung der Europäischen Beschäftigungsstrategie. Jeder Mitgliedstaat und jede Region entwickelt dabei im Rahmen eines Operationellen Programms eine eigene Strategie. Damit kann den Erfordernissen vor Ort am besten Rechnung getragen werden.

Die Strategie für den Einsatz des Europäischen Sozialfonds in Thüringen für die Jahre 2014 bis 2020 ist im „Operationellen Programm“ festgelegt. Dieses wurde durch das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie im Rahmen eines partnerschaftlichen Prozesses unter Beteiligung der Ressorts der Landesregierung, Nichtregierungsorganisationen sowie den Wirtschafts- und Sozialpartnern erstellt und anschließend von der Europäischen Kommission genehmigt.

Der Einsatz des Europäischen Sozialfonds in Thüringen wird sich dabei auf die folgenden Thematischen Ziele konzentrieren:

  • Förderung nachhaltiger und hochwertiger Beschäftigung und Unterstützung der Mobilität der Arbeitskräfte
  • Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Diskriminierung
  • Investitionen in Bildung, Ausbildung und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen

Zur Umsetzung dieser Ziele stehen dem ESF in Thüringen in seiner fünften Förderperiode von 2014 bis 2020 insgesamt 499 Millionen Euro zur Verfügung. Dieser Betrag wird durch öffentliche und private Kofinanzierung ergänzt.

Weiterführende Informationen zum Europäischen Sozialfonds finden Sie auf den Webseiten der Europäischen Kommission und der Bundesregierung:

Europäische Kommission

Bundesministerium für Arbeit und Soziales - BMAS
bzw.
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie – BMWi

Weitere Informationen zu den Inhalten des Operationellen Programms des ESF Thüringen der Förderperiode 2014 bis 2020 finden Sie in der Bibliothek.