Investitionspriorität 2

Auf örtlicher Ebene betriebene Strategien für lokale Entwicklung


Investitions-
priorität 2

Maßnahmen

  • Qualifizierung, Beratung, Prozessmoderation – Fokussierung auf Armutsstrategien und soziale Integration

  • Aufbau und Steuerung integrativer Netzwerke in sozial benachteiligten Quartieren

Hauptzielgruppen

  • örtliche, öffentliche Träger der Sozial-, Jugend- und Gesundheitshilfe und freie Träger der Wohlfahrtspflege

Begünstigte

  • örtliche, öffentliche Träger der Sozial-, Jugend- und Gesundheitshilfe und freie Träger der Wohlfahrtspflege sowie lokale Netzwerke und Initiativen

  • Einrichtungen von Wissenschaft und Forschung

ESF-Richtlinien

  • Richtlinie über die Gewährung von Zuschüssen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Freistaats Thüringen zur Förderung der Kompetenz lokaler Akteure in der Armutsprävention (Armutspräventionsrichtlinie)

Spezifisches Ziel

  • Erhöhung der Kompetenz lokaler Akteure in der Armutsprävention