Investitionspriorität 3

Verbesserung der Arbeitsmarktrelevanz der Systeme der allgemeinen und beruflichen Bildung, Erleichterung des Übergangs von der Bildung zur Beschäftigung und Stärkung der Systeme der beruflichen Bildung und Weiterbildung und deren Qualität, unter anderem durch Mechanismen für die Antizipierung des Qualifikationsbedarfs, die Erstellung von Lehrplänen sowie die Einrichtung und Entwicklung beruflicher Bildungssysteme, darunter duale Bildungssysteme und Ausbildungswege


Investitions-
priorität 3

Maßnahmen

  • Maßnahmen zur betrieblichen Berufsausbildung / Maßnahmen zur betriebsnahen Ausbildungsvorbereitung

  • Jugendfreiwilligendienste

Hauptzielgruppen

  • Auszubildende in KMU, die nicht die erforderlichen Ausbildungsinhalte vermitteln können

  • Jugendliche und junge Erwachsene

Begünstigte

  • Bildungseinrichtungen

  • Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern

  • Träger der Jugendfreiwilligendienste

ESF-Richtlinien

  • Richtlinie über die Gewährung von Zuschüssen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und/ oder des Freistaats Thüringen zur Förderung der betriebsnahen Ausbildungsvorbereitung und beruflichen Ausbildung (Ausbildungsrichtlinie)

  • Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Freistaats Thüringen zur Durchführung des Thüringen Jahres im Rahmen des Operationellen Programms des ESF 2014 bis 2020 (Richtlinie Thüringen Jahr)

Spezifisches Ziel

  • Erhöhung der Beteiligung an der beruflichen Erstausbildung