Ihre Entscheidung zu Cookies auf dieser Website ist für uns wichtig

Wir nutzen Cookies, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Das von uns zu diesem Zweck eingesetzte Tool ist etracker. Klicken Sie auf „Stimme zu und weiter“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren; oder klicken Sie unten auf „Cookies ablehnen“. In dem Fall können Sie dieses Internetangebot nutzen, ohne dass die genannten Tools eingesetzt werden. Einzelheiten zu Cookies und die eingesetzten Tools erfahren Sie unter Datenschutzhinweise.

Leichte Sprache

Cardea 2.0

CARDEA 2.0 ist als Begleitstruktur im Bereich der Gesundheitsförderung von Langzeitarbeitslosen Ansprechpartner für gesundheitsrelevante Themen der Integrationsbegleiterinnen und -begleiter des Landesarbeitsmarktprogrammes sowie der Integrationscoaches der TIZIAN-Projekte. Mittelbare Zielgruppen sind langzeitarbeitslose Personen aus diesen Projekten. Das Team von CARDEA 2.0 gewährleistet eine kontinuierliche und fachliche Begleitung und Beratung der Träger und deren Mitarbeitenden, die Anpassung gesundheitsfördernder Angebote an die spezifischen Bedarfe der Zielgruppen sowie Beratungsmethoden und Qualifizierung zur Stärkung der Nachhaltigkeit. Für die praktische Arbeit werden Leitfäden erarbeitet, praktisch erprobt und etabliert.


Finanzierung:
ESF-Mittel: 299.967,02  EUR

Bewilligungszeitraum:
01.01.2016 - 31.12.2017

Projektträger:
Der Paritätische Wohlfahrtsverband - Landesverband Thüringen e. V.
Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Thüringen e. V. -AGETHUR

Kontakt:
Der Paritätische Wohlfahrtsverband - Landesverband Thüringen e. V.
Geschäftsführer
Herr Reinhard Müller
Bergstr. 11
99192 Neudietendorf
Tel.: 036202 26211
Fax: 036202 26234
E-Mail: info(at)paritaet-th.de

Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Thüringen e. V. -AGETHUR
Geschäftsführerin
Frau Dr. Eva-Maria Hähnel
Carl-August-Allee 9
99423 Weimar
Tel.: 03643 498980
Fax: 03643 4989816
E-Mail: info(at)agethur.de

Bild-Collage mit Logo "Cardea 2.0" in der Mitte
Quelle: Parität, Agethur