Ihre Entscheidung zu Cookies auf dieser Website ist für uns wichtig

Wir nutzen Cookies, um statistische Daten zur Optimierung der Website-Funktionen zu erheben. Das von uns zu diesem Zweck eingesetzte Tool ist etracker. Klicken Sie auf „Stimme zu und weiter“, um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website weiter zu navigieren; oder klicken Sie unten auf „Cookies ablehnen“. In dem Fall können Sie dieses Internetangebot nutzen, ohne dass die genannten Tools eingesetzt werden. Einzelheiten zu Cookies und die eingesetzten Tools erfahren Sie unter Datenschutzhinweise.

Leichte Sprache

Projekt OAV/AWA

Eine perfekte Ergänzung zur Ausbildung.

Der Fachkräftemangel ist eines der größten Probleme für Thüringens Wirtschaft. Das beste Mittel, um diesen Mangel zu beheben, ist es, die Fachkräfte von morgen selbst auszubilden. Da aber nicht jeder Betrieb die Möglichkeit hat, seinen Auszubildenden alle Lehrinhalte zu vermitteln, haben 1995 sieben Unternehmen gemeinsam den Ostthüringer Ausbildungsverbund mit Sitz in Gera (OAV) gegründet. Der OAV kümmert sich darum, dass die Auszubildenden der betroffenen Betriebe an anderer Stelle alle notwendigen Inhalte gelehrt bekommen. Mit sogenannten Ergänzungslehrgängen.

Dabei vermittelt der OAV die Lehrinhalte nicht selbst, sondern arbeitet mit insgesamt 30 Trägern zusammen, die das benötigte Wissen an die angehenden Fachkräfte weitergeben. Zu den Trägern der ersten Stunde gehört der AWA e. V. (Aus- und Weiterbildungsverbund Altenburg). Schon seit 1993 hilft der AWA e. V. Unternehmen bei der Ausbildung junger Menschen. Seit 1995 in Zusammenarbeit mit dem OAV. Vor allem Auszubildende aus den Bereichen Elektrotechnik und Metallverarbeitung wie z. B. Mechatroniker/-innen und Zerspanungsmechaniker/-innen bekommen hier das nötige Rüstzeug, um ihre Ausbildung erfolgreich abzuschließen. Aktuel betreut der AWA e. V. täglich ca. 80 Auszubildende.

Deine Zukunft: Vom Auszubildenden zur Fachkraft.

ESF gefördert seit: 1995
Fördersumme 2019/20: 900.000 €

Welchen Umfang und welche Inhalte die Ergänzungslehrgänge haben sollen, entscheiden die Betriebe dabei anhand des Thüringer Modulkatalogs selbst. Sie geben beim OAV ihren Bedarf an, danach wird der passende Träger gesucht.

Dass die Arbeit des OAV gut angenommen wird, sieht man daran, dass mittlerweile ca. 280 kleinere und mittlere Unternehmen Mitglied im OAV sind und aktuell rund 900 Auszubildende betreut werden.

So leistet der OAV zusammen mit seinen Partnern gleich doppelt gute Arbeit für Thüringen. Die benötigten Fachkräfte werden vor Ort ausgebildet und Jugendliche bekommen eine berufliche Perspektive. Für den ESF zwei gute Gründe, den OAV im Ausbildungsjahr 2019/20 mit rund 900.000 € zu unterstützen. Erst recht, nachdem wir uns vor Ort beim AWA e. V. und beim OAV ein Bild davon machen konnten, wie engagiert sich alle Beteiligten für dieses Projekt einsetzen.

Mehr über den Ostthüringischen Ausbildungsverbund unter www.oav-gera.de

Mehr zum Aus- und Weiterbildungsverbund Altenburg unter www.awa-ev.de